Schritt1-a

Der Weg zu einer Endstufe 59E "S" ist lang und wird hier beschrieben. 4 Endstufen habe ich schon umgebaut. Diese umbauten beschränkten sich

bis jetzt "nur" auf neue Bauteile. Neu wird jetzt auch dem Gehäuse, also dem gesamten Erscheinungsbild Beachtung geschenkt.

Schritt 1: Ausschlachten der Endstufe
Schritt1-b

So nun ist es soweit, der 2te Schritt ist getan. Das abgeschliffene Gehäuse gab nicht viel her,

weil ich es nur angeschliffen habe, darum hier die Fotos von dem bereits

gespritzen Gehäuse und dem neuen ReVox- Logo.

Der "S" Glanz ist bereits jetzt zu erkennen :-)

Schritt2-a

Schritt2-b

Schritt2-c

Um etwelche Fragen gleich zu beantworten: Ja, es ist ein original ReVoxteppich, den ich

seit dem Rampenverkauf vom Museumsverein in Regensdorf, besitze.

Schritt2-d

So liebe Freunde, ich habe den nächsten Schritt vollzogen und mein Freund Urs Steiner

meinte, ob es wohl möglich sei, die Endstufe bis zum ReVoxtreffen im Mai

fertig zu bekommen.... nun ja ich werde mal schauen was möglich ist.

Hier aber nun zu Schritt 3:

Kenner sehen sicher sofort, dass die Anschlüsse von WBT sind, dass Beste was es in sachen Anschlüsse

zu kaufen gibt... sind aber auch Schweine teuer!

Schritt3a

Schritt3b

Schritt3c

Schritt3d

Schritt 4:

Das Innenleben wird eingelötet. Die Kombination mit altem Röhrenwissen (Schaltung) und neuen Bauteilen,

hat sich bei den anderen 4 Endstufen bewehrt. Getreu diesem Slogan habe ich die 59E "S" aufgebaut. Jedoch mit

kleinen Verbesserungen oder auf neu Deutsch ein Tuning gemacht. Gegenüber den anden 59E Endstufen die ich schon

gemacht habe, wurde der Netztrafo und der Ausgangstrafo (Übertrager) auf Gummi gelagert, dass verhindert das Vibrationen

auf das Gehäuse übertragen werden. Die Anschlüsse sind von WBT und die Lautsprecherkabel sind von Monster- Cable.

Der Rest ist wie gehabt. Hochvoltige Kondensatoren bis 1600V und alle Widerstände haben 5 Watt mit 5% Toleranz.

Foto 1 zeigt meinen Arbeitstisch mit Lötkolben und div. anderen Dingen, dass Cola light darf natürlich nicht fehlen....

Schitt4&5-a

Fertig, alle Bauteile sind drin und verkabelt!

Schritt4&5-b

Schritt 5:

Kontrolle mit Original- Schema, Vorlage und Digitalmessgerät.

Schitt4%5-c

Schritt 6:

So, wie bei Röhrenendstufen üblich, muss man sich kurz überlegen, an welchen Lautsprecher man sie anschliessen möchte:

4, 8, oder X- Ohm. Ich habe mich für 4 Ohm entschieden. Also gemäss Schema die Bauteile zusammenlöten und beim

Ausgangstrafo die richtigen Verbindungen einlöten (siehe rote Pfeile).

Schritt6&7-a

4 Ohm Anpassung.

4 Ohm Anpassung

Schritt 7:

Röhren einstecken 2xEL34, 1x EF80 und 1xECC83.

Vorgängig habe ich die Röhren mit einem Röhrenprüfgerät geprüft. In der Vergangenheit hat mich eine EL34 Röhre

ganz schön Nerven und Zeit gekostet.

Aber Achtung, die Röhren nicht mit den blossen Händen anfassen, sondern mit Handschuhe...:-)

Cinchkabel mit dem Vorverstärker verbinden, Lautsprecher anschliessen (Röhrengeräte nie ohne Lautsprecher (Last) in Betrieb setzen)

und.............

!! Das 1te Röhrenleuchten einer 59E "S" !!

SChritt6&7-b

Nun läuft die Endstufe schon über 6 Stunden und tönt echt Super. Kein rauschen oder brummen

einfach Wunderbar diese 50 Jahre alte Endstufe........

!!!Heureka!!!

Schritt 8:

Das gross Finale. Die Endstufe ist nun fertig und verrichtet ihre Dienste zur vollsten Zufriedenheit!

Hier die Fotos....

Schritt8-a

Schritt8-b

Schritt-c

Schritt8-d

 

Schritt8-e

So, die 1te von zwei 59E-S ist umgebaut. Die 2te steht in den Startlöchern.....

-*-

Markus Moser

www.atommoser.ch