Speaker

Das die Briten gute Lautsprecher bauen können, war mir schon länger klar
und hat sich spätestens bei meiner B&W801d bestätigt.

Ein Urgestein und dennoch im Trend, ist die unten beschriebene Lautprecherbox!

Als Teenager, war ich mal kurze Zeit in einem Jugendhaus angaschiert.
Dort hatten wir Lautsprecher, die mich nicht nur in ihrer Bauweise geprägt haben,
sondern irgendwie konnte ich mich erinnern, dass die Dinger unglaublich
musikalisch waren und mächtig Sound machten.
Der Ton löst sich von den Boxen und reissen einen mit zum tanzen.
Lange Rede kurzer Sinn, vor kurzem wurde im Ricardo "CH"genau
so ein Lautsprecherpaar angeboten.
Die Rede ist von der Tannoy Arden und zwar diejenigen,
mit den legendären HPD 385A Chassis drin.
Ein paar von diesen tollen Chassis ohne neue Sicken, ist nicht
unter 1’500 Euro zu bekommen.
Aufgepasst, bei diesem Boxentyp wurden diverse Chassistypen verbaut.
Für mich sind die Typen: HDP 385 & HDP 385A die Besten.
Weiter unten habe ich versucht alle Varianten aufzuführen.
Auch die Gehäuse haben mit den Jahren neue Outfits bekommen.

Warum haben mich aber diese Lautsprecher als „Lautsprecherbastler“ geprägt. Nun, sie waren sehr gross, hatten mächtige Bassreflexöffnungen und haben ein grosses Koaxialchassis verbaut, nicht zu verwechseln, mit Breitbandchassis, die Unterschiede sind gewaltig. Die Koaxversion ist aus meiner Sicht die bessere Wahl, weil dieser Lautsprechertyp die Punktquelle am besten wiedergeben, denn die grosse Membrane gibt Bass- und Mittelton wieder und ein eingebautes Horn die hohen Töne und das alles auf der selben Achse. Ein Breitbänder muss über die gleiche Membran alle Frequenzen wieder geben und das ist bei grösseren Membranen und hohen Tönen eher ein schweres unterfangen. Also wenn schon Breitbänder, dann eher solche mit kleineren Membranen, aber dann fehlt der Bass. Denn Bass lässt sich nur begrenzt erzeugen, die Physik lässt sich nicht überlisten, dass ist wie beim Auto, es geht nichts über Hubraum, wenn man Leistung will. Der Hubraum bei einem Lautsprecher ist die grösse der Membrane und das Volumen des Gehäuses. Überrings eine Membranvergrösserung mit zwei- oder mehr Lautsprecherchassis, ist nicht zu empfehlen.

Mit andern Worten, lieber ein grosses Basschassis als mehrere kleine!

Die Tannoyentwickler haben also mit ihren Koaxchassis, den aus meiner Sicht, optimalen Lautsprecher erschaffen.
Gross genug für einen guten Bass und mit in Achse liegenden Hochtöner….

Zur Verdeutlichung wie Koaxchassis im Prinzip arbeiten:
Wenn man einen Stein ins Wasser fallen lässt, dann breiten sich punktuell die Wellen
aus und verflüchtigen sich mit der Zeit.

tropfentopfen

Wenn man zwei- oder mehr Steine ins Wasser wirft, dann gibt es Wellenfronten, die sich
stören und dass ist es, was die harmonie des Tones zerstört.
Natürlich lösen sich die Wellen von den Boxen, darum verhält es sich nicht so wie auf
den Bildern oben, es veranschaulicht aber das, was ich meine, mit einer Punktquelle sehr schön.

-*-

Wie haben aber jetzt die ca. 33 Jahren alten Tannoy Arden getönt (2011 wurden die Lsp mit neuen original Tannoysicken ausgestattet)……. Nun, genau so, wie ich sie in Erinnerung hatte, sie machen unglaublich Sound und man wird richtig mitgerissen…….. kurzum, sie machen richtig Spass! Durch die Koaxchassis haben sie auch keine Laufzeitfehler, was sie auch sehr analytisch werden lässt. Nicht umsonst werden Tannoylautsprecher in vielen Studios auf der ganzen Welt, als Abhörmonitore eingesetzt. Ja sie haben sich wieder in mein Herz gespielt….. super Dinger!

-*-

Tannoy Arden History
(Erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit)

HPD 385: Rund, 4 Bohrungen / HPD385A: Rund, 8 Bohrungen / Beide mit Alnico- Magnet

sp1sp2sp1-2

Technische Daten:

HPD385 (1974 - 1975): 20Hz bis 20kHz; 85Watt RMS; 92dB; 8 Ohm

HPD385A (1975 - 1979): 30Hz bis 20kHz; 85 Watt RMS; 91dB; 8 Ohm

Gehäusearten: 1 bis 4 mit HPD385; 5&7 mit HPD385A

a1a4a2a3a5a6Arden11

Boxenmasse: Höhe 99cm, Breite 66cm, Tiefe 37cm

-*-

DC386 & K3828: Quadratisch abgerundet, mit 4 Bohrungen; Ferritmagnete

K+DK+D

Technische Daten:

DC386 (1979): 30Hz bis 20kHz; 85 Watt RMS; 91.5dB; 8 Ohm

K3828 (1979): 30 bis 20kHz; 85 Watt RMS; 91.5dB; 8 Ohm

Gehäusearten: DC386 & K3828

a7a8a9a10

Boxenmasse: Höhe 99cm, Breite 66cm, Tiefe 37cm

-*-

So, dass war's fast, was ich zu diesem Lsp zu sagen, schreiben hatte.

Noch 2 kleine Filmchen und noch 2-3 andere Ergänzungen,

viel Spass beim schauen und lesen :-) !

 

 

 

Anleitung "Made by M.Moser"
als Pdf zum Downloaden:

TPLogo

Hier noch 3 Link's:

Homepage

Google- Bilder von der Tannoy Arden

 

 

Schöne Logo grüsse

Markus Moser

Markus Moser